Alte Tradition lebt weiter

-Maibaumaufstellen an der Grund- und Mittelschule Straßkirchen-

Am Dienstag, den 30. April wurde an der Grund -und Mittelschule Straßkirchen ein Maifest gefeiert und dabei der traditionelle Maibaum aufgestellt. Nachdem in den letzten Wochen jede einzelne Klasse ein Schild für den Maibaum gestaltet hatte, wurden am Mittwoch diese Schilder an ihm angebracht und der Baum entsprechend geschmückt. Im Anschluss daran boten die einzelnen Klassen ein begeisterndes Rahmenprogramm, bei dem man den Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne deutlich spüren konnte.

Das Programm bestand aus verschiedenen musikalischen Darbietungen. So unterhielt die Flötengruppe der GMS Straßkirchen die Zuschauer sowohl mit einem Instrumentalstück als auch einem Gesangsstück. Auch unsere Jüngsten beteiligten sich eifrig an der Veranstaltung. So bot die erste Klasse das Lied „Hansl tanz‘ mit mir“ und den dazugehörigen Tanz dar. Die Kombiklasse 1 / 2 und Klasse 2 führten das Lied „Tiritomba“ auf. Die dritten Klassen steuerten ihren Anteil in Form des Liedes „Guten Morgen“ bei. Zu erwähnen sind auch die zuvor akribisch eingeübten Tänze der Mittagsbetreuung, einer Mädchengruppe aus Viertklässlerinnen, der Tanzgruppe bestehend aus Fünft- und Sechstklässlern, sowie die der neunten Klasse. Nach der Bezahlung der von den Schülern der neunten Klasse geforderten Auslöse, um den zuvor von ihnen gestohlenen Maibaum zurückzuerhalten und nach dem Aufstellen des Baumes, überzeugten die Klassen 4, 5 und 6 jeweils mit der Darbietung der Lieder: „Drunt in da greana Au“, „A Rollmops“ und „Sternpolka“. Moderiert wurde die Veranstaltung von zwei engagierten Schülerinnen der neunten Klasse, die das Publikum durch das Tagesprogramm führten und jeden Auftritt namentlich ankündigten.

In Zusammenarbeit von Schülern, Elternbeirat, Hausmeister, Lehrerkollegium und Schulleitung entstand somit wieder ein begeisterndes Fest, bei dem die positive Atmosphäre der Schulfamilie Straßkirchen in jeder Sekunde deutlich zu spüren war. Schulleiter Martin Mühlbauer und Kilian Raab von der 9. Klasse erinnerten zum Abschluss noch einmal an die alte Tradition des Maibaumaufstellens und bedankten sich bei allen Mitwirkenden, denn ohne diesen Gemeinschaftssinn wäre die Wiederbelebung des alten Brauches nicht möglich.