Ziegel- und Kalkmuseum Winzer

Idyllisch gelegen zwischen Wald und Feldern am Rand der Ortschaft Flintsbach bei Winzer liegt das Ziegel- und Kalkmuseum. Das war das Ziel der 5. und 6. Klasse mit ihren Lehrern. Zwei unterschiedliche Führungen waren geplant. Die 5. Klasse konnte auf dem Bodenerlebnispfad mit allen Sinnen den Boden, die Haut der Erde, erleben. An mehreren Stationen wurde das Entstehen verschiedener Bodenarten, z.B. des Gäuboden-Lößbodens erklärt. Dann durften die Schüler auf Fossiliensuche gehen. Mit dem Hammer schlugen sie Steine auseinander auf der Suche nach Versteinerungen. Fast alle entdeckten kleine Schneckenhäuschen, Muscheln oder Ähnliches. Anschließend suchten sie Feuersteine, die auch im Boden versteckt lagen. Nachdem die Fundstücke genügend bewundert worden waren, ging es zurück zum Museum. Die Schüler konnten jetzt auf Solnhofener Platten mit Naturfarben malen. Die fertigen Kunstwerke sahen aus wie Steinzeitbilder.
Die 6. Klasse wurde durch das Ziegel- und Kalkmuseum geführt und erfuhr, wie früher Ziegel gebrannt wurden. Anschließend durften die Schüler selbst mit Lehm modellieren. Erst sollten alle eine kleine Maus formen, dann konnten sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Diese Kunstwerke konnten leider noch nicht mit nach Hause genommen werden, weil sie erst gebrannt werden müssen.
Den krönenden Abschluss bildete dann das Pizzaessen. Die Pizzastücke aus dem Steinbackofen schmeckten den Schülern sehr gut. Nach dem Essen blieb noch kurz Zeit zum Toben auf dem weitläufigen Gelände.